Aktuell

Übergabe des Präsidentenamtes

Der Lions- Club Hagen in Westfalen, ein sog. „gemischter Club“ mit Frauen und Männer aller Berufsgruppen als Mitgliedern hat heute in der Traditionsgaststätte „Waldlust“ das Präsidentenamt an Natalia Keller übertragen. Zusätzlich wurden die gemeinsamen Ziele für das laufende Lionsjahr vorgestellt. Das ist ein Markenkern des Lions Club Hagen in Westfalen und unterscheidet diesen Club von Beginn an von anderen Lions-Clubs der Umgebung. Jörg Lienenkamp, ein Clubmitglied der ersten Stunde, betont hierzu: „Das ist Ausdruck unseres Grundverständnisses als moderner Dienstleistungsclub und sicher auch Basis für unser Mitgliederwachstum in den letzten Jahren mit einem vergleichsweise sehr niedrigen Durchschnittsalter unseres Clubs“. Unter dem Motto „We serve“ haben sich zu diesem Zwecke im Lions-Club Hagen in Westfalen Menschen zusammengefunden, die Andere die Hilfe benötigen, mit praktischer Hilfe unterstützen. Zur Umsetzung dieses Ansatzes der praktischen Hilfe für seine Mitmenschen und der Vernetzung der Akteure wählte der Lions-Club Hagen in Westfalen nun mit Natalia Keller eine erfahrene Projektmanagerin für soziale Fragen an die Spitze. Bei der Übergabe des Präsidentenamtes von Past-Präsident André Schmidt auf die neue „Chefin“ Natalia Keller setzt der Club weiter auf konkrete Projekte in einer Mischung auf Bewährten und neuen Wegen. Dazu die frisch gewählte Lions-Club-Präsidenten Keller: „ Wir wollen unser Kindergartenprojekt mit frischem und täglich verfügbaren Obst für bedürftige Kinder in Hagen fortsetzen. So tragen wir dazu bei, für eine bessere Gesundheit unserer Kinder zu
sorgen. Außerdem nehmen wir neue Ideen in Form von Wettbewerben in den Fokus, um Mittel für unsere sozialen Projekte einzuwerben. Dazu werbe ich um Unterstützung und werde auch verschiedene Institutionen der Stadt ansprechen“. Die neue Präsidentin kann hierzu auf ein starkes Vorstandsteams setzten und freut sich mit Past-Präsidenten André Schmidt, Frank Reiber (1. Vizepräsident), Alexandra Hornik (2. Vizepräsidentin), Ernst Dieter Drüke (Schatzmeister), Andreas Marx ( Sekretär), Martin Menzel (Activity-Beauftragter), Britte von Behren-Reiber Mitgliederbeauftragte) und Dr. Peter Krauss-Hoffmann (Pressebeauftragter) neben sich zu wissen. Das es anstrengend aber erfüllend ist ein „Lion“ zu sein und Lions-Projekte zum Wohle der Schwächeren in unser Gesellschaft umzusetzen, weiß der Past-räsident André Schmidt der an diesem Abend das Präsidentenamt an Natalia Keller übergab nur zu gut und betont: „Die Idee der Lions lebt und wirkt. Wir zeigen, dass sich privates Engagement lohnt und wie zielführend dazu ein Netzwerk ist und wir gemeinsam mit Natalia Keller als Präsidentin unsere Ideen und Hilfsprojekten noch weiter in die Stadtgesellschaft tragen“.

 

Obst und Gemüse für 110 Kinder

20161201_193942Auch in diesem Jahre beteiligt sich der Lions Club Hagen-Westfalen am stimmungsvollen Weihnachtsmarkt auf Schloss Hohenlimburg. Der Erlös unseres Standes geht an den Kindergarten Gosekolk in Haspe. Der Club übernimmt für eine Jahr eine Patenschaft für die Versorgung der Kinder mit gesundem Obst und Gemüse.  Die bunten Obstkörbe üben auf die kleinen Adressaten eine große Anziehungskraft aus, denn sie bergen wirklich leckere und gesunde Dinge. Die Spende wurde von den Lions-Freunden Tim Lipps, Alexandra Hornik und Inge Soltysik-Sparrer übergeben. Das Bildzeigt die Situation bei der Übergabe an die Kindergartenleitung.

 

 

Lions helfen Kinderhospiz

Spendenübergabe 2016Die Westfalenpost berichtete im Februar 2016:

„Über 3000,- EUR kann sich das Kinderhospiz Sternentreppe der Caritas freuen. Die Spendensumme wurde von Lions-Club Hagen-Westfalen bereitgestellt, der den stattlichen Betrag bei seinen Verkäufen auf dem Hohenlimburger Weihnachtsmarkt erzielt. Unser Bild zeigt von links): Lions-Präsidentin Britta von Behren-Reiber, Christian Baltin, Matthias Römer, Bruno Klauk (alle Lions), Annegret Schülken (Ehrenamtliche Mitarbeiterin Hospiz) und Ulrike Söth (Hauptamtliche Koordinatorin Hospiz)“

Malteser Hilfsdienst bekommt Teddybären

IMG-20160306-WA0000Bäriger Zuwachs im Malteser Hilfsdienst e.V. Hagen Große Knopfaugen, flauschige Tatzen und ganz viel Mut zum trösten – so präsentieren sich die 120 neuen Kollegen der Deutschen Teddy-Stiftung im Rettungsdienst und dem Katastrophenschutz der Malteser in Hagen. Möglich gemacht hat es der Lions Club Hagen – Westfalen, welcher mit seiner Spende den ganz kleinen Patienten nicht einfach nur ein Spielzeug, sondern vielmehr einen tröstenden Begleiter für den Notfall an die Hand gibt. „In diesen Situationen, welche insbesondere auf Kinder häufig angsteinflößend wirken, ist es unglaublich wichtig etwas dieser Angst nehmen zu können. Unsere neuen Kollegen werden uns hierbei ganz bestimmt unterstützen und das eine oder andere Tränchen lindern können.“ erklärt der Stadtbeauftragte Björn Kreuels. „Wir bedanken uns ganz herzlich für die Unterstützung der Hagener Lions!“ (Westfalenpost 06.03.2016)

Der Circum Cent – eine Activity für Lions-Clubs

Der CCLogoCircum Cent ist ein Spendentrichter, der in den USA für Charities seit Jahren bekannt ist. Der Lions-Club Hagen-Westfalen hat diese Idee übernommen, die „Geldsammler“ bauen lassen und ihre Einsatzmöglichkeiten im LWL-Freilicht-museum Hagen  mit Erfolg auf Herz und Nieren getestet. Der Circum Cent fand großen Anklang bei Jung und Alt. Gerade die Kinder animierten ihre Eltern dazu, ihnen ein paar Cent zu geben, um diese in den Trichter laufen lassen zu können. Durch die beiden gegenüberliegenden Startrampen kam es zu vielen Wettkämpfen, welches Geldstück eher im Trichter verschwindet oder welches sich am längsten im Kreis dreht bevor es in die in der Mitte befindliche Dose fällt. So kamen binnen von 2 Tagen weit über 300,- Euro zusammen, die einem nützlichem Zweck gespendet werden konnten. Als Standorte für den Circum Cent bieten sich unter anderem Eingangshallen von Banken, Veranstaltungshallen, Flughäfen, Gemeindehäusern, Supermärkten und Einkaufszentren, aber auch Stadtfeste und andere öffentliche Veranstaltungen an.

Probelauf im FreilichtmuseumDer Spendentrichter wird in Eigenregie hergestellt und zum Selbstkostenpreis (2-3fach niedriger, als Verkaufswert) von 1300 Euro oder 1000 Euro unter Überlassung der Daten für Aufstellort und Einnahmen im Zeitraum von 2 Jahren (2x à 150 €) angeboten. Durch sein relativ leichtes Eigengewicht von ca. 40 kg und seinen Durchmesser von nur 140 cm passt er auf einen Anhänger oder in einen Kleintransporter und somit bequem transportiert werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Präsidenten des Lions-Clubs Hagen- Westfalen.